Das Gendern und die deutsche Sprache

Diesmal zu Gast bei der Hermes Tafelrunde: Cornelius Klein, Schriftsteller, Sprecher, Kulturpädagoge. Wir sprechen über das sich verbreitende Phänomen der Gendersprache. Woher kommt sie? Von unten? Von oben? Dient sie der Sichtbarmachung der Frau? Oder ist sie eine weitere Erscheinung einer um sich greifenden Politisierung aller Lebensbereiche?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

zwei × zwei =